Yoga Tipps

Prānāyāma – YS 2.49-2.53

Das vierte Glied auf dem achtgliedrigen Pfad (astanga YS 2.29) zu samādhi ist prānāyāma, das Konzept des Atems im Yoga. Insgesamt fünf sutren befassen sich mit prānāyāma. Im Yoga steht der Zusammenhang zwischen unserem inneren Zustand und unserem Atem im Vordergrund: Je entspannter wir sind, desto länger, langsamer und tiefer fließt der Atem. Im Zustand […]

Mehr lesen →

Asana YS 2.46 und 2.47

Auf die yama (YS 2.30ff.) und niyama (YS 2.40ff) folgen auf dem achtgliedrigen Weg (astanga YS 2.29) die āsana. Sie und die Meditation sind uns aus Yogakursen und -seminaren vertraut, während die ersten beiden Glieder unbekannter sind. Dieser Text beschäftigt sich mit folgenden Aspekten der āsana: -Was sagt das Yogasutra über die āsana? -Wie sind sie […]

Mehr lesen →
Bild: pexels-francesco-ungaro
Bild: pexels-francesco-ungaro

Niyama: 5. isvarapranidhana YS 2.45

Mit diesem sutra endet unsere Reise durch die niyama. Isvarapranidhāna ist ein großes Konzept und man könnte sagen: typisch indisch. Und doch ist es gleichzeitig ein universelles Konzept, das viele Mystiker*innen in China, im Orient, im alten Griechenland und im Mittelalter in Europa vertraten. Und wofür sie totgeschwiegen oder verfolgt wurden, weil ihr Konzept die […]

Mehr lesen →
Bild: pixabay
Bild:pixabay

Niyama: 4.svādhyāya YS 2.44

Svādhyāya ist Bestandteil der niyama. Svādhyāya folgt den ersten drei niyama 1. sauca/Die Reinigung, der Reinigungsprozess der zu 2. samtosa/Zufriedenheit, inneren Frieden führt 3.tapas/Inneres Feuer, Leidenschaft, Askese. Ebenso wie tapas kommt svādhyāya bereits am Anfang des Kapitels als Teil des kriyā yoga vor. In welchem Zusammenhang steht der Begriff hier? Was bedeutet er? Welche Bedeutung hat […]

Mehr lesen →
Foto: Pixabay/RedHeadsRule

Niyama: 3.tapas YS 2.43

(Am Ende des Textes gibt es eine Audiodatei mit den Sanskritbegriffen) In diesem sutra begegnet uns ein Begriff wieder, der als erstes Wort das Kapitel sādhana pāda – den Übungsweg- einleitet: tapah oder tapas. Es ist das erste Element des kriyā yoga- des Yoga der Handlungen, des Tuns, der Erfahrung- im Gegensatz zum jnana-Yoga, dem […]

Mehr lesen →
Pixabay_John Hain

Niyama: 2.samtosa YS 2.42

(Am Ende des Textes gibt es eine Audiodatei mit den Sanskritbegriffen) Der Sanskritbegriff samtosa wird mit Zufriedenheit übersetzt. Gerade jetzt, da sich eine allgemeine Unzufriedenheit ausbreitet, ist es eine Herausforderung, sich einen inneren Zustand von Zufriedenheit zu bewahren. Ist es überhaupt möglich, in der derzeitigen Situation zufrieden zu sein? Zufriedenheit ist ein Zustand, den wir […]

Mehr lesen →
Bild: samad deldar_pexels
Bild: samad deldar_pexels

Niyama: 1.sauca YS 2.40

(Am Ende des Textes gibt es eine Audiodatei mit den Sanskritbegriffen) Sauca ist das erste der niyama. Es ist für die folgenden niyama – santosa, svādhyāya, tapas, isvarapranidhāna- von ebenso grundlegender Bedeutung wie ahimsa für die yama. Für sauca gilt wie für alle anderen niyama, dass sich die Bedeutung nur im Zusammenhang mit dem ganzen […]

Mehr lesen →
Bild: Pezibaer_pixabay

Die niyama YS 2.40

(Am Ende des Textes gibt es eine Audiodatei mit den Sanskritbegriffen) Die niyama (YS 2.40-2.45) sind das zweite Glied des achtgliedrigen Weges (astanga; as=acht/anga=Glieder) im zweiten Kapitel des Yogasutra (YS 2.29ff.). Sādhana pāda – 2.Kapitel Der achtgliedrige Weg wird in diesem Kapitel beschrieben. Es trägt die Überschrift sādhana pāda. Übersetzt bedeutet es „Der Weg des […]

Mehr lesen →

21.12.2020 Wintersonnenwende-Jyoti-Der Stern von Bethlehem

Die Wintersonnenwende (Am Ende des Textes gibt es eine Audiodatei mit den Sanskritbegriffen) Am 21.Dezember ist der sogenannte „kürzeste Tag“ des Jahres. Er hat natürlich wie alle anderen Tage 24 Stunden, aber in Berlin z.B. ist es nur 7:39 Stunden hell. Dann ändert sich die Umlaufbahn um die Sonne und die Tage werden wieder „länger“. […]

Mehr lesen →
Foto: alain agapit_pexels

Die yama als innerer Kompass

Eine aktuelle Frage lautet: Wie wollen wir nach den Erfahrungen mit dem Lockdown weiterleben? Was möchten oder müssen wir ändern? Yoga und das Yogasutra, im besonderen die yama können uns führen und leiten. Das gilt für das Leben im allgemeinen und besonders in Phasen wie diesen. Die yama im Yogasutra: Yama (YS 2.29-2.31, 2.35-2.39) ist […]

Mehr lesen →